Angelknoten

 

Es ist nicht Absicht, hier alle Knoten, die es gibt, vorzustellen. Ihr findet auf dieser Seite jene Knoten, welche für die Praxis als am besten geeignet sind.

Hier nun die Knoten:
Dieser Knoten wird verwendet um zwei nicht gleich starke (monofile) Schnüre zu verbinden, z.B. Hauptschnur / Vorfach. Der Knoten ist als "Albright Knoten " bekannt.

mit der stärkeren Schnur eine Schlaufe bilden

mit der schwächeren Schnur die Schlaufe der stärkeren Schnur umwickeln (mind. 5 x) und das Ende durch die Schlaufe der stärkeren Schnur stecken

jetzt beide Seiten anziehen

die Enden abschneiden

fertig, das Ansatzstück sitzt fest

 

 

Berkley Knoten
Einer der besten Knoten zur Verbindung geflochtener Schnur bzw. Vorfach mit Haken.

eine Schlinge durch das Hakenöhr (oder Öse am Kunstköder) führen

jetzt das Schlingenende 8 mal um das Vorfachende und die Hauptschnur winden. Schlinge zurückführen und zwischen Öhr und erster Windung einfädeln.

Knoten gleichmäßig festziehen und die Enden abschneiden

 

Blut-Knoten
Dieser Knoten ist weltweit bei Anglern sehr beliebt. Er besitzt eine hohe Festigkeit, die Windungen - mindestens fünf pro Schnurende - puffern gleichmäßigen wie ruckartigen Zug gut ab.
Der Blutknoten eignet sich besonders, um Monofil-Schnüre ähnlichen Durchmessers miteinander zu verbinden, ist aber auch in anderen Situationen sehr nützlich. Auch als halber Blutknoten an eine vorhandene Schlaufe z.B. Vorfach eignet er sich.

die zwei Schnüre nebeneinanderlegen und das eine Ende um die andere Schnur (ca. 5 Mal) umwickeln

nach dem 5. Mal das Ende nehmen und es von unten in die erste Umwicklung einstecken

das gleiche nun mit dem anderen Ende, nur diesmal nicht von unten, sondern von oben einstecken

nun die Schnüre fassen und ziehen, das ganze zieht sich zusammen und es wird ein kleiner aber haltbarer Knoten,

die überstehenden Enden abschneiden und fertig

 

 

Universalknoten
wie es der Name sagt, einfach und universell einsetzbar

Schnur durch Öse/Öhr führen und parallel zurückführen

anschließend 6 Windungen über die doppelte Schnur, dann durch die Schlaufe

an der Hauptschnur ziehen

bis der Knoten fest sitzt
und fertig

 

Der "Rapala - Knoten"
( Non-Slip-Mono-Loop-knot )

Der Rapala-Knoten dient dazu, einem Kunstköder mehr Attraktivität zu verleihen. Durch diesen Knoten hängt der Kunstköder frei auf der Schnur und wirkt auf den Zielfisch, meist ein Räuber, besonders echt und lebendig.

Angelknoten, Rapala dient zur Befestigung eines Kunstköders